Jahrgangsstufe 7

Matrix für die Planung standardorientierten Unterrichts im Fach Sozialwissenschaften (Realschule)

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik; Religionslehre

Familie

6 Wochen

7

mögliche Bausteine

- von der Großfamilie zur Patchwork - Familie – früher und heute im Vergleich

- Erziehung in der Familie;

- Elemente der Familienpolitik;

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren einfache fachbezogene Sachverhalte

- erläutern in elementarer Form gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen

- beschreiben grundlegende gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- stellen einfache Sachverhalte korrekt und adressatengerecht mithilfe verschiedener Präsentationsformen dar

- stellen Ursachen, Abläufe und Lösungsmöglichkeiten von Konflikten im Alltag dar

- arbeiten zielgerichtet aus unterschiedlichen- auch digitalen- Medien gesellschaftliche, politische und ökonomische Sachverhalte heraus und untersuchen diese

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- identifizieren klar unterschiedliche Positionen, dahinter liegende Interessen sowie Lösungsvarianten für einfache Problemstellungen und beziehen begründet Stellung dazu

- charakterisieren eindeutige Interessen, Bedürfnisse, Motive und Gefühle von Akteuren und bewerten erste Folgen aus Konfliktlagen

- beurteilen grundlegende fachbezogene Sachverhalte und begründen ihren eigenen Standpunkt sachgemäß

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

 

- nehmen fremde Positionen im Rahmen von Rollenspielen ein und bilden diese simulativ ab

- praktizieren in Konfliktsituationen aus dem eigenen Erfahrungsraum einfache Formen der Konfliktmediation, entscheiden sich im Fachzusammenhang begründet für oder gegen Handlungsalternativen und setzen diese – ggf. probeweise – um

- nehmen ihre Interessen im Rahmen der Beteiligung an einfachen demokratischen Entscheidungsprozessen in der Schule (u.a. Klassensprecherwahl) und in der Familie wahr

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

- Familie als wichtigste Sozialisationsgruppe

Materialien / Medien

- Unterrichtswerk „Team 1“

- Aktuelle Statistiken; Zeitungstexte

- Familienreportagen (Filmvortrag)

Produkte / Überprüfungsformat

- Klassenarbeit

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Rollenspiel, Plakate, Wandzeitung

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik; Religionslehre

Kinder und Jugendliche als Verbraucher

6 Wochen

7

mögliche Bausteine

- Kinder und Jugendliche als Teilnehmer an ökonomischen Prozessen

- Mechanismus der Preisbildung

- Beeinflussung durch Werbung

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren einfache fachbezogene Sachverhalte

- orientieren sich unter Anleitung mithilfe eines elementaren Ordnungswissens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

- erläutern in elementarer Form gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- stellen einfache Sachverhalte korrekt und adressatengerecht mithilfe verschiedener Präsentationsformen dar

- arbeiten zielgerichtet aus unterschiedlichen- auch digitalen- Medien gesellschaftliche, politische und ökonomische Sachverhalte heraus und untersuchen diese

- stellen Ursachen, Abläufe und Lösungsmöglichkeiten von Konflikten im Alltag dar

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- identifizieren klar unterschiedliche Positionen, dahinter liegende Interessen sowie Lösungsvarianten für einfache Problemstellungen und beziehen begründet Stellung dazu

- charakterisieren eindeutige Interessen, Bedürfnisse, Motive und Gefühle von Akteuren und bewerten erste Folgen aus Konfliktlagen

- erklären anhand einfacher Fälle bzw. Beispiele mit Entscheidungscharakter die Grundstruktur eines Urteils

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- vertreten die eigene Position im unterrichtlichen Zusammenhang und begründen diese - auch in Konfrontation mit anderen Sichtweisen – sachlich

- nehmen fremde Positionen im Rahmen von Rollenspielen ein und bilden diese simulativ ab

- entwickeln erste Ideen für ein an Nachhaltigkeit orientiertes Verhalten und setzen diese um

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

- Bedürfnisse

- Kaufentscheidungen und -erfahrungen

Materialien / Medien

- Unterrichtswerk „Team 1“

- aktuelle Statistiken; Zeitungstexte

- Jugendschutzgesetz

- Bürgerliches Gesetzbuch

Produkte / Überprüfungsformat

- Klassenarbeit

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Rollenspiel, Plakate, Wandzeitung

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik; Religionslehre; Erdkunde

Kinder in der Dritten Welt

6 Wochen

7

mögliche Bausteine

- Wo liegt bzw. was ist die Dritte Welt?

- Ursachen der Armut

- Lebensbedingungen der Kinder

- Hilfsmöglichkeiten; Hilfsorganisationen

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren einfache fachbezogene Sachverhalte

- orientieren sich unter Anleitung mithilfe eines elementaren Ordnungswissens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft; erläutern in elementarer Form gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- stellen einfache Sachverhalte korrekt und adressatengerecht mithilfe verschiedener Präsentationsformen dar

- bereiten Arbeitsergebnisse auf, verwenden diese für die eigene Weiterarbeit und präsentieren diese u.a. auch im Rahmen eines Kurzvortrages

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- identifizieren klar unterschiedliche Positionen, dahinter liegende Interessen sowie Lösungsvarianten für einfache Problemstellungen und beziehen begründet Stellung dazu

- beurteilen grundlegende fachbezogene Sachverhalte und begründen ihren eigenen Standpunkt sachgemäß

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- präsentieren im unterrichtlichen Rahmen in Inhalt und Struktur klar vorgegebene Medienprodukte (u.a. Plakat) zu konkreten, anschaulich aufbereiteten gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Sachverhalten sowie Problemlagen

- entwickeln erste Ideen für ein an Nachhaltigkeit orientiertes Verhalten und setzen diese um

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

- topographische Kenntnisse

- Kaufentscheidungen

Materialien / Medien

- Unterrichtswerk „Team 1“

- aktuelle Statistiken, Zeitungstexte

- Atlas, Film

Produkte / Überprüfungsformat

- Klassenarbeit

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse;

- Plakate, Wandzeitung oder Kurzvortrag

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Deutsch

Massenmedien

6 Wochen

7

mögliche Bausteine

- Erscheinungsformen (Printmedien, Radio, TV, Internet)

- Unterhaltung, Zeitvertreib oder Information?

- Auswirkungen übersteigerten Medienkonsums

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren einfache fachbezogene Sachverhalte

- orientieren sich unter Anleitung mithilfe eines elementaren Ordnungswissens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

- erläutern in elementarer Form gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- stellen einfache Sachverhalte korrekt und adressatengerecht mithilfe verschiedener Präsentationsformen dar

- planen, realisieren und werten ein kleines, deutlich umgrenztes Interview oder Befragung aus

- stellen Ursachen, Abläufe und Lösungsmöglichkeiten von Konflikten im Alltag dar

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- identifizieren klar unterschiedliche Positionen, dahinter liegende Interessen sowie Lösungsvarianten für einfache Problemstellungen und beziehen begründet Stellung dazu

- charakterisieren eindeutige Interessen, Bedürfnisse, Motive und Gefühle von Akteuren und bewerten erste Folgen aus Konfliktlagen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- vertreten die eigene Position im unterrichtlichen Zusammenhang und begründen diese - auch in Konfrontation mit anderen Sichtweisen – sachlich

- nehmen fremde Positionen im Rahmen von Rollenspielen ein und bilden diese simulativ ab

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

- Erfahrungen mit Medienkonsum

- Internet – Möglichkeiten und Gefahren

Materialien / Medien

- Unterrichtswerk „Team 1“

- Zeitungen, Zeitschriften,

- Internet, Fernsehen

Produkte / Überprüfungsformat

- Klassenarbeit,

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse,

- Fragebogen, Plakate, Wandzeitung

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik; Religionslehre; Geschichte

Schule zwischen Freiheit und Zwang

6 Wochen

7

mögliche Bausteine

- Schule früher und heute

- Mitwirkungsmöglichkeiten (SV)

- Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen (§53 SG)

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren einfache fachbezogene Sachverhalte;

- erläutern in elementarer Form gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- stellen einfache Sachverhalte korrekt und adressatengerecht mithilfe verschiedener Präsentationsformen dar;

- planen, realisieren und werten ein kleines, deutlich umgrenztes Interview oder eine Befragung aus

stellen Ursachen, Abläufe und Lösungsmöglichkeiten von Konflikten im Alltag dar

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- identifizieren klar unterschiedliche Positionen, dahinter liegende Interessen sowie Lösungsvarianten für einfache Problemstellungen und beziehen begründet Stellung dazu

- charakterisieren eindeutige Interessen, Bedürfnisse, Motive und Gefühle von Akteuren und bewerten erste Folgen aus Konfliktlagen

- erklären anhand einfacher Fälle bzw. Beispiele mit Entscheidungscharakter die Grundstruktur eines Urteils

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- vertreten die eigene Position im unterrichtlichen Zusammenhang und begründen diese - auch in Konfrontation mit anderen Sichtweisen – sachlich

- nehmen fremde Positionen im Rahmen von Rollenspielen ein und bilden diese simulativ ab

- praktizieren in Konfliktsituationen aus dem eigenen Erfahrungsraum einfache Formen der Konfliktmediation, entscheiden sich im Fachzusammenhang begründet für oder gegen Handlungsalternativen und setzen diese – ggf. probeweise – um

- nehmen ihre Interessen im Rahmen der Beteiligung an einfachen demokratischen Entscheidungsprozessen in der Schule (u.a. Klassensprecherwahl) und in der Familie wahr

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

- Grundzüge der Klassensprecherwahl

- Grundzüge allgemeiner demokratischer Entscheidungsprozesse

Materialien / Medien

- Unterrichtswerk „Team 1“

- Schulgesetz NRW

- Hausordnung

Produkte / Überprüfungsformat

- Klassenarbeit

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik; Religionslehre

Vorurteile und Außenseiter

6 Wochen

7

mögliche Bausteine

- Randgruppen in unserer Gesellschaft

- Ursachen der Ausgrenzung

- Integrationsmöglichkeiten

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erläutern in elementarer Form gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen

- beschreiben grundlegende gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- stellen einfache Sachverhalte korrekt und adressatengerecht mithilfe verschiedener Präsentationsformen dar

- stellen Ursachen, Abläufe und Lösungsmöglichkeiten von Konflikten im Alltag dar

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- identifizieren klar unterschiedliche Positionen, dahinter liegende Interessen sowie Lösungsvarianten für einfache Problemstellungen und beziehen begründet Stellung dazu

- charakterisieren eindeutige Interessen, Bedürfnisse, Motive und Gefühle von Akteuren und bewerten erste Folgen aus Konfliktlagen

- erklären anhand einfacher Fälle bzw. Beispiele mit Entscheidungscharakter die Grundstruktur eines Urteils

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- vertreten die eigene Position im unterrichtlichen Zusammenhang und begründen diese - auch in Konfrontation mit anderen Sichtweisen – sachlich

- nehmen fremde Positionen im Rahmen von Rollenspielen ein und bilden diese simulativ ab

- präsentieren im unterrichtlichen Rahmen in Inhalt und Struktur klar vorgegebene Medienprodukte (u.a. Plakat) zu konkreten, anschaulich aufbereiteten gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Sachverhalten sowie Problemlagen

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

- Probleme der Integration

- Umgang mit Randgruppen

Materialien / Medien

- Unterrichtswerk „Team 1“

- Schulgesetz NRW

- aktuelle Statistiken; Zeitungstexte

Produkte / Überprüfungsformat

- Klassenarbeit

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Plakate, Wandzeitung

 

Jahrgangsstufe 8

Matrix für die Planung standardorientierten Unterrichts im Fach Sozialwissenschaften (Realschule)

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Geschichte

Grundfragen der politischen Ordnung

6 Wochen

8

mögliche Bausteine

 

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und wenden diese zielorientiert an

- orientieren sich selbstständig mithilfe eines vertieften Ordnungswissens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- präsentieren Ergebnisse von Lernvorhaben und Projekten – unter Zuhilfenahme neuer Medien – strukturiert sowie zielgruppenorientiert

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit, ihrer Gemeinwohlverträglichkeit, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- nehmen ihre Interessen im Rahmen der Gestaltung sowie der aktiven und passiven Beteiligung an demokratischen Entscheidungsprozessen innerhalb und außerhalb der Schule reflektiert wahr

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese – auch probeweise – ab

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- politische Beteiligung

- Kenntnisse demokratischer Entscheidungsprozesse

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 2“

- Zeitung

- Zeitschriften

- Internetrecherche

- Grundgesetz

- Wandkarten (politische Gliederung)

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Kurzvorträge

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Geschichte

Wirtschaft – Wie arbeiten Unternehmen?

6 Wochen

8

mögliche Bausteine

- Notwendigkeit und Arten von Unternehmen

- Aufbau von Unternehmen

- Wege zum wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- recherchieren intentional und reflektiert in verschiedenen – neuen und alten – Medien, indem sie die Informationsangebote gleichermaßen kritisch wie begründet auswählen

- analysieren und visualisieren Informationen für die weitere Auseinandersetzung mit ihnen

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit, ihrer Gemeinwohlverträglichkeit, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- bereiten reflektiert Entscheidungen hinsichtlich der anstehenden Berufswahl sowie der Lebensplanung vor und leiten diese ein

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hiervon um

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese - auch probeweise- ab (Perspektivwechsel)

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Preisbildungsmechanismus

- Funktionen des Geldes

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 2“

- Statistiken

- Schaubilder

- Internetrecherche

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Auswertung von Expertengesprächen

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Religionslehre

Jugend und Recht

6 Wochen

8

mögliche Bausteine

- Ziel und Zweck des Jugendstrafrechts

- Ursachen der Jugendkriminalität

- Verlauf eines Jugendstrafprozesses

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

- orientieren sich selbständig mithilfe eines vertieften Ordnungswissens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- planen, realisieren und evaluieren unterschiedliche fachbezogene Verfahren (u.a. Umfrag, Expertengespräch, Erkundung, Simulation, Modell- und Fallanalyse)

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsansätze

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit, ihrer Gemeinwohlverträglichkeit, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hiervon um

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese - auch probeweise - ab (Perspektivwechsel)

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Jugendschutzgesetz

- Gesetzgebungsverfahren

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 2“

- Statistiken

- Schaubilder

- Fallbeispiele

- Gesetzestexte

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Auswertung außerschulischer Erkundungen

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Geschichte

Wirtschaft – Leben in der Arbeitswelt

6 Wochen

8

mögliche Bausteine

- Menschen und ihre Arbeit

- Jugendarbeitslosigkeit

- Gewerkschaften und Arbeitgeber

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- orientieren sich selbstständig mithilfe eines vertieften Ordnungswissens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- planen, realisieren und evaluieren unterschiedliche fachbezogene Verfahren (u.a. Umfrage, Expertengespräch, Erkundung, Simulation, Modell- und Fallanalyse)

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsstrategien

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit, ihrer Gemeinwohlverträglichkeit, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

- beurteilen differenziert fachbezogene Sachverhalte und entwickeln unter Rückgriff auf selbstständiges, methodenbewusstes und begründetes Argumentieren einen rationalen Standpunkt bzw. rationale Position

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- simulieren didaktisch oder persönlich relevante Konflikte und entwickeln gemeinsam Lösungswege

- nehmen ihre Interessen im Rahmen der Gestaltung sowie der aktiven und passiven Beteiligung an demokratischen Entscheidungsprozessen innerhalb und außerhalb der Schule reflektiert wahr

- bereiten reflektiert Entscheidungen hinsichtlich der anstehenden Berufswahl sowie Lebensplanung vor und leiten diese ein

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Berufswahltraining

- Schülerbetriebspraktikum

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 2“

- Zeitung

- Zeitschriften

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik

Jugend- und Verbraucherschutz

6 Wochen

8

mögliche Bausteine

- Verbraucherschutzrecht

- Vor- und Nachteile von Kreditkäufen

- Einkaufswelt Internet

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, ihrer Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

- orientieren sich selbständig mithilfe eines vertieften Ordnungsrahmens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- recherchieren intentional und reflektiert in verschiedenen – neuen und alten – Medien, indem sie die Informationsangebote gleichermaßen kritisch wie begründet auswählen

- planen, realisieren und evaluieren unterschiedliche fachbezogene Verfahren (u.a. Umfrag, Expertengespräch, Erkundung, Simulation, Modell- und Fallanalyse)

- simulieren didaktisch oder persönlich relevante Konflikte und entwickeln gemeinsam Lösungsansätze

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit, ihrer Gemeinwohlverträglichkeit, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese - auch probeweise - ab (Perspektivwechsel)

- vertreten die eigenen Positionen – auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen – in angemessener Form im schulöffentlichen Raum und bereiten ihre Argumentation mit dem Ziel der Überzeugung oder Mehrheitsfindung auch strategisch auf

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Rechtspositionen des Verbrauchers

- Kriterien für Kaufentscheidungen

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 2“

- Gesetzestexte

- Internetrecherche

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Auswertung von Expertenvorträgen

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Religionslehre, Biologie

Suchtgefährdung

6 Wochen

8

mögliche Bausteine

- Alltagssüchte (legal/illegal)

- Ursachen für die Abhängigkeit und Sucht

- Hilfsorganisationen und Hilfsprogramme für Süchtige

- Präventivmaßnahmen im politischen und privaten Bereich

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- analysieren und visualisieren Informationen für die weitere Auseinadersetzung mit ihnen

- simulieren didaktisch oder persönlich relevante Konflikte und entwickeln gemeinsam Lösungsansätze

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit, ihrer Gemeinwohlverträglichkeit, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hiervon um

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese - auch probeweise- ab (Perspektivwechsel)

- präsentieren im unterrichtlichen oder außerunterrichtlichen Rahmen (Medien) oder Produkte (u.a. computergestützte Präsentation) zu gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Sachverhalten und Problemlagen

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- die vielen Gesichter der Sucht

- persönliche und Gruppenerfahrungen

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 2“

- Statistiken

- Schaubilder

- Filme

- Schriften der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Plakate

- Fragebogenaktion

 

Jahrgangsstufe 9

Matrix für die Planung standardorientierten Unterrichts im Fach Sozialwissenschaften (Realschule)

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Geschichte

Demokratische Grundordnung der BRD

8

9

mögliche Bausteine

- Bürgerbeteiligung in der Demokratie/Wahlen

- Politikerinnen und Politiker Rolle der Parteien

- Kontrolle der staatlichen Macht Gewaltenteilung

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- vertiefen Ordnungswissen in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- analysieren und visualisieren Informationen für weitere Auseinandersetzung mit ihnen

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsstrategien

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessengebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegende Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit und Gemeinwohlverpflichtung, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese - auch probeweise - ab (Perspektivwechsel)

- präsentieren im unterrichtlichen oder außerunterrichtlichen Rahmen (Medien) Produkte (u.a. computergestützte Präsentation) zu gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Sachverhalten und Problemlagen

- vertreten die eigenen Positionen – auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen – in angemessener Form im schulöffentlichen Raum und bereiten ihre Argumentation mit dem Ziel der Überzeugung und der Mehrheitsfindung auch strategisch auf

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Geschichte (Weimarer Republik, „Drittes Reich“)

Materialien / Medien

 

- Medien der Bundeszentrale für politische Bildung

- Unterrichtswerk „Team 3“

- Grundgesetz

- Zeitungstexte

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Kurzvorträge

- Internetrecherche

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Geschichte

Soziale Marktwirtschaft

8

9

mögliche Bausteine

- Entstehung der Sozialen Marktwirtschaft nach dem 2. Weltkrieg

- Ziele und Zielkonflikte

- Funktionsweise der Sozialen Marktwirtschaft

- Vergleich mit anderen Wirtschaftsordnungen

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- orientieren sich selbstständig mithilfe eines vertieften Ordnungswissens in den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- präsentieren Ergebnisse von Lernvorhaben und Projekten – unter Zuhilfenahme neuer Medien – strukturiert sowie zielgruppenorientiert

- planen, realisieren und evaluieren unterschiedliche fachbezogene Verfahren (u.a. Umfrage, Expertengespräch, Erkundung, Simulation, Modell- und Fallanalyse)

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegende Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit und Gemeinwohlverpflichtung, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese - auch probeweise- ab (Perspektivwechsel)

- präsentieren im unterrichtlichen oder außerunterrichtlichen Rahmen (Medien) Produkte (u.a. computergestützte Präsentation) zu gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Sachverhalten und Problemlagen

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hiervon um

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Geschichte der BRD

- Berufswahlorientierung

Materialien / Medien

 

-                Unterrichtswerk „Team 3“

-                „Demokratie heute“, Zeitungstexte

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Kurzvorträge

- Internetrecherche

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Religionslehre, Geschichte

Soziale Sicherung - heute und morgen

8

9

mögliche Bausteine

- fünf Säulen der Sozialversicherung

- private und gesetzliche Versicherungen

- Reform des sozialen Sicherungssystems

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- recherchieren intentional und reflektiert in verschiedenen – neuen und alten – Medien, indem sie die Informationsangebote gleichermaßen kritisch wie begründet auswählen

- planen, realisieren und evaluieren unterschiedliche fachbezogene Verfahren (u.a. Umfrage, Expertengespräch, Erkundung, Simulation, Modell- und Fallanalyse)

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsstrategien

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegenden Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit, ihrer Gemeinwohlverträglichkeit, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

- beurteilen differenziert fachbezogene Sachverhalte und entwickeln unter Rückgriff auf selbstständige, methodenbewusstes und begründetes Argumentieren – einen rationalen Standpunkt bzw. rationale Position

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hiervon um

- simulieren didaktisch oder persönlich relevante Konflikte und entwickeln gemeinsam Lösungswege

- bereiten reflektiert Entscheidungen hinsichtlich der anstehenden Berufswahl sowie Lebensplanung vor und leiten diese ein

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Kenntnis der Entwicklung der Sozialversicherung (Bismarck, BRD)

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 3“

- Statistiken

- Schaubilder

- Zeitungstexte

- „safty first“

- Internetrecherche

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Kurzvorträge

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Religionslehre, Geschichte

Zur Situation der Menschenrechte

8

9

mögliche Bausteine

- Momentane Situation der Menschenrechte auf der Welt

- Todesstrafe und das Recht auf Leben

- Menschenrechtsorganisationen

- Die Menschenrechte im Grundgesetz

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und enden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- recherchieren intentional und reflektiert in verschiedenen – neuen und alten – Medien, indem sie die Informationsangebote gleichermaßen kritisch wie begründet auswählen

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsstrategien

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen differenziert fachbezogene Sachverhalte und entwickeln unter Rückgriff auf selbstständiges, methodenbewusstes und begründetes Argumentieren einen rationalen Standpunkt bzw. rationale Position

- bewerten Sachverhalte und benutzen Kriterien vor dem Hintergrund neuer Informationen und Gesichtspunkte, erweitern Detailurteile zu einem Gesamturteil und reflektieren den gesamten Prozess der Urteilsbildung

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- vertreten die eigenen Positionen – auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen – in angemessener Form im schulöffentlichen Raum und bereiten ihre Argumentation mit dem Ziel der Überzeugung oder Mehrheitsfindung auch strategisch auf

- nehmen ihre Interessen im Rahmen der Gestaltung sowie der aktiven und passiven Beteiligung an demokratischen Entscheidungsprozessen innerhalb und außerhalb der Schule reflektiert wahr

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- religiöse Grundwerte

- Menschenrechtsdeklarationen

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 3“

- Grundgesetz

- Zeitungstexte

- Internetrecherche

- Bericht von „amnesty international“

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Plakate

- Wandzeitung

 

 

Jahrgangsstufe 10

Matrix für die Planung standardorientierten Unterrichts im Fach Sozialwissenschaften (Realschule)

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Erdkunde, Geschichte

Aspekte der Wirtschaftspolitik

8

10

mögliche Bausteine

 

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsansätze

- planen, realisieren und evaluieren unterschiedliche fachbezogene Verfahren (u.a. Umfrag, Expertengespräch, Erkundung, Simulation, Modell- und Fallanalyse)

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

 

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen differenziert fachbezogene Sachverhalte und entwickeln unter Rückgriff auf selbstständiges, methodenbewusstes und begründetes Argumentieren einen rationalen Standpunkt bzw. rationale Position

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegende Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit und Gemeinwohlverpflichtung, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- nehmen Positionen ein, die mit ihrer eigenen Position konkurrieren und bilden diese - auch probeweise- ab (Perspektivwechsel)

- vertreten die eigenen Positionen – auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen – in angemessener Form im schulöffentlichen Raum und bereiten ihre Argumentation mit dem Ziel der Überzeugung und der Mehrheitsfindung auch strategisch auf

- simulieren oder persönlich relevante Konflikte und entwickeln gemeinsam Lösungswege

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- historische Entwicklung der Arbeiterbewegung

- Berufswahlvorbereitung

Materialien / Medien

 

- Medien der Bundeszentrale für politische Bildung

- Unterrichtswerk „Team 3“

- Publikationen von Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Auswertung einer Podiumsdiskussion

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Geschichte, Religionslehre

Friedenssicherung als Auftrag internationaler Politik

8

10

mögliche Bausteine

- Ursachen von Kriegen

- Internationaler Terrorismus – eine neue Bedrohung für den Frieden

- Aufgaben von NATO und UNO bei der Friedenssicherung

- Die Bundeswehr im In- und Ausland

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- recherchieren intentional und reflektiert in verschiedenen – neuen und alten – Medien, indem sie die Informationsangebote gleichermaßen kritisch wie begründet auswählen

- planen, realisieren und evaluieren unterschiedliche fachbezogene Verfahren (u.a. Umfrage, Expertengespräch, Erkundung, Simulation, Modell- und Fallanalyse)

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsstrategien

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- beurteilen differenziert fachbezogene Sachverhalte und entwickeln unter Rückgriff auf selbstständiges, methodenbewusstes und begründetes Argumentieren einen rationalen Standpunkt bzw. rationale Position

- bewerten Sachverhalte und benutzen Kriterien vor dem Hintergrund neuer Informationen und Gesichtspunkte, erweitern Detailurteil zu einem Gesamturteil und reflektieren den gesamten Prozess der Urteilsbildung

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- präsentieren im unterrichtlichen oder außerunterrichtlichen Rahmen (Medien) oder Produkte (u.a. computergestützte Präsentation) zu gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Sachverhalten und Problemlagen

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hiervon um

- vertreten die eigenen Positionen – auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen – in angemessener Form im schulöffentlichen Raum und bereiten ihre Argumentation mit dem Ziel der Überzeugung oder Mehrheitsfindung auch strategisch auf

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- ethische Grundwerte des Zusammenlebens

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 3“

- „Demokratie heute“, Zeitungstexte

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Kurzvorträge

- Internetrecherche

- Auswertung von Expertengesprächen

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Religionslehre, Geschichte

Globalisierung

8

10

mögliche Bausteine

- Die Funktionsweise der globalisierten Wirtschaft

- Globalisierung in unserem Alltag

- Licht- und Schattenseiten der globalisierten Wirtschaft

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- analysieren und visualisieren Informationen für die weitere Auseinandersetzung mit ihnen

- analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsstrategien

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- erörtern unterschiedliche Positionen sowie deren etwaige Interessensgebundenheit, bewerten Kontroverses und Problemhaltiges, überprüfen ihre Position

- bewerten Sachverhalte und benutzen Kriterien vor dem Hintergrund neuer Informationen und Gesichtspunkte, erweitern Detailurteil zu einem Gesamturteil und reflektieren den gesamten Prozess der Urteilsbildung

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hiervon um

- vertreten die eigenen Positionen – auch in der Auseinandersetzung mit kontroversen Sichtweisen – in angemessener Form im schulöffentlichen Raum und bereiten ihre Argumentation mit dem Ziel der Überzeugung oder Mehrheitsfindung auch strategisch auf

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- Marktmechanismen (Preisbildung, Angebot und Nachfrage)

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 3“

- Aktuelle Bericht ein den Medien

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Kurzreferate

 


 

ggf. fächerverbindende Kooperation mit:

Thema:

Umfang:

Jahrgangsstufe:

Politik, Geschichte, Religionslehre

Internationale Politik im Wandel

8

10

mögliche Bausteine

- Kalter Krieg, Zerfall der UdSSR, Wiedervereinigung Deutschlands

- Außenpolitik der Großmächte

- Perspektiven der Europäisierung

Kompetenzen

1. Sachkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- systematisieren komplexere fachbezogene Sachverhalte und den wenden diese zielorientiert an

- stellen komplexere gesellschaftliche, politische und ökonomische Strukturen dar und erklären ihre Elemente und Funktionen

- beschreiben komplexe gesellschaftliche, politische und ökonomische Prozesse und analysieren diese hinsichtlich ihrer Akteure, deren Interessen und Zielsetzungen, des Verlaufs und der Ergebnisse

2. Methodenkompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- wählen eingeführte Fachbegriffe korrekt aus und setzen diese textbezogen und zweckbestimmt ein

- recherchieren intentional und reflektiert in verschiedenen – neuen und alten – Medien, indem sie die Informationsangebote gleichermaßen kritisch wie begründet auswählen

- analysieren und visualisieren Informationen für die weitere Auseinandersetzung mit ihnen

-                analysieren Konflikte und entwickeln Lösungsansätze

3. Urteilskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- bewerten Sachverhalte und benutzen Kriterien vor dem Hintergrund neuer Informationen und Gesichtspunkte, erweitern Detailurteil zu einem Gesamturteil und reflektieren den gesamten Prozess der Urteilsbildung

- beurteilen verschiedene gesellschaftliche, politische und ökonomische Interessen, Bedürfnisse und Motive hinsichtlich der zugrundeliegende Wertmaßstäbe und analysieren diese bezüglich ihrer Rationalität, ihrer sozialen Verantwortbarkeit und Gemeinwohlverpflichtung, ihrer Wirksamkeit sowie ihrer Folgen

4. Handlungskompetenz

 

Die Schülerinnen und Schüler (SuS)

- entwickeln Zukunftsentwürfe vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung und setzen ggf. einzelne Elemente hievon um

- präsentieren im unterrichtlichen oder außerunterrichtlichen Rahmen (Medien) Produkte (u.a. computergestützte Präsentation) zu gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Sachverhalten und Problemlagen

Voraussetzungen / Bezüge zu vergangenem und folgendem Unterricht

 

- internationale Zeitgeschichte

Materialien / Medien

 

- Unterrichtswerk „Team 3“

- Geschichte „real 3“

- topographische Karten

Produkte / Überprüfungsformat

 

- Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse

- Klassenarbeit

- Kurzvorträge

- Internetrecherche

 

 

  • kunst_0113.jpg
  • music_0213.jpg
  • kunst_0343.jpg
  • bio_0232.jpg
  • sport_0025.jpg
  • handw_0198.jpg
  • aachen_0028.jpg
  • phys_0061.jpg
  • schule_0146.jpg
  • mathe_0049.jpg
  • schule_0196.jpg
  • phys_0031.jpg
  • music_0208.jpg
  • kunst_0178.jpg
  • geo_0037.jpg
  • bio_0083.jpg