Stadtarchiv Aachen

Am 18. Mai 2015 haben das Stadtarchiv Aachen, vertreten durch den Leiter Herrn Dr. Rohrkamp und die Archivpädagogin Frau Tiedeken, und die Luise-Hensel-Schule, vertreten durch den Leiter Herrn Höbig und die Kooperationsbeauftragte Frau Vockrodt, im Beisein der Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Aachen, Frau Schwier, eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

 Kooperationspartnerschaft Stadtarchiv

Im Rahmen der Zusammenarbeit wurde bereits ein Unterrichtsmodul zum Thema „Die französische Zeit in Aachen“ mit zwei Klassen 8 erprobt. Die Kooperation umfasst weiterhin die Durchführung einer Fotorallye „Aachener Stadtansichten früher – heute“ im Sommer 2015, die Betreuung von Schülern bei Referaten, in AGs und Projektgruppen, Führungsangebote für Schüler, Eltern und Lehrer sowie die Planung einer Geschichtsrallye für die 6. Klassen.

 

Bereits ausgezeichnet im Wettbewerb "Kooperation. Konkret. 2016"

Seit 2006 zeichnet Bildungspartner NRW mit diesem Wettbewerb Schulen und kommunale Bildungseinrichtungen für besonders kreative Kooperationsideen und Praxisbeispiele aus. Der Wettbewerb 2016 stand ganz im Zeichen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Gefragt waren Ideen für die Kooperation von Schule und außerschulischem Lernort, die Schülerinnen und Schüler für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft gewinnen. Drei Kooperationsideen erhalten ein Preisgeld von je 1000 Euro und werden im Schuljahr 2016/17 umgesetzt. Das Stadtarchiv Aachen erarbeitet mit Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen der Luise-Hensel-Realschule eine Dokumentation der Aachener Migrationsgeschichte, die neben Objekten aus dem Archiv und Begegnungen mit Zeitzeugen auch die Familiengeschichten der Schülerinnen und Schüler präsentieren wird. So werden Flucht und Migration nicht als krisenhafte Ausnahmen erschlossen, sondern als Teil der eigenen Biografie und bereichernd für die Entwicklung der eigenen Region. Die Jury lobt die enge Zusammenarbeit der Projektpartner vom ersten Planungsschritt bis zur letzten Umsetzungsphase. Auf diese Weise werde der Kooperationsgedanke einer Bildungspartnerschaft hervorragend gelebt.

Die Präsentation des Projektes findet auf dem Bildungspartnerkongress am 13. Oktober 2017 in Essen statt.

 

Marienhospital

Logo Kath Stiftung klDie Kooperation mit dem Zentrum für Gesundheitsförderung erfolgt in Anlehnung an ein Informations– u. Aktionsprogramm, das nach Bedarf und Absprache aktiviert wird.

Projektorientierte Maßnahmen können in den Unterricht in den Fächern Biologie (z.B. Laborbesuche), Hauswirtschaft (z.B. Hygienevorschriften), Kunst (z.B. Bildergalerien), Religion (z.B. Besuch in den Seniorenzentren) und Sport (z.B. Teilnahme am Vitallauf) eingeflochten werden.

Außerdem unterstützt das Marienhospital das Berufswahlorientierungskonzept der Schule.

Lumileds (ehem. Philips Technologie GmbH)

Logo Lumiled 1

 Mit Philips besteht die vertraglich vereinbarte Kooperation seit dem Jahr 2000. Ziel dieser Kooperation ist es, die Schülerinnen und Schüler an die Berufswelt heranzuführen, sie für den Übergang in den Beruf zu interessieren bzw. für die Betriebe potentielle Auszubildende zu gewinnen sowie Stärken und Schwächen herauszufinden. Elemente der Kooperation sind: Betriebsbesichtigung, Praktikum, Informationen und Einstellungstest zur Ausbildung bei Lumileds, spezielle Schnupperkurse u. v. m. 

Maßnahmenkatalog 2017

Termin

Zeit

Wo

Wer

Was

Donnerstag

02.02.2017

8 – 14

Lumileds

E-Werkstatt

Klasse 10

max. 16 Teilnehmer

E-Praktikum

Ohmsches Gesetz

06.03.-24.03.2017

8 – 15

Lumileds

9. Klasse

max. 6 Plätze

Schülerpraktikum

Dienstag&Mittwoch

25./26.04.2017

je

8 - 15

Lumileds

8. Klasse (2 Gruppen mit je max. 20 SuS)

Berufsorientierungstag (Vortrag Ausbildung, Metall: Rose und Kerzenständer

Donnerstag

27.04.2017

8 – 15

Lumileds

GIRLS Day

ca. 5 Schülerinnen

Metallrose herstellen

Dienstag

28.06.2016

8 – 15

Lumileds

8. Klasse (2 Gruppen mit je max. 20   Schülern)

kurzer Vortrag über die Ausbildung

Donnerstag

29.06.2017

8 – 14

Lumileds

Klasse 9

14 Pers.

Pneumatikkurs

Jugendbildungswerk Carolus Magnus

Unser Kooperationspartner in den Bereichen Ganztag und Kultur ist das Jugendbildungswerk Carolus Magnus. Fachlich ausgebildete Dozenten der Jugendkunstschule Bleiberger Fabrik bieten nach Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Werkstätten mit den Themen Theater, Kochen, Kunst, Werken und Gestalten, Film, Tanz sowie verschiedene sportliche Aktivitäten an. Nähere Informationen zum Ganztag finden Sie auch hier.

Im Rahmen der Projektwoche 8 "Kultur und Sport in Aachen" besuchen Schüler/-innen zweitägige Workshops in der Bleiberger Fabrik (Breakdance, Bildhauerei, Yoga).

 

Theater Aachen

ta logo 300dpi swkleinSeit fünf Jahren besteht eine kontinuierliche und systematische Kooperation mit dem Stadttheater Aachen. Die Kollegen und Kolleginnen der Fächer Deutsch, Geschichte, Kunst, Sozialwissenschaften und Religion nutzen die Zusammenarbeit für eine intensive und anschauliche Umsetzung der jeweiligen Themen oder unterrichtlichen Vorhaben. Die Theaterprojekte sind eingebunden in den schulinternen Lehrplan Deutsch (siehe Anhang), der Kontakt zur Theaterpädagogin ist fortlaufend und intensiv. Die Theaterpädagogin kommt zu den Fachkonferenzen, für Besprechungen oder Vor- und Nachbereitungen in die Schule. Schulklassen oder Gruppen von Schülern besuchen Theatervorstellungen, die Werkstätten oder kommen für vorbereitende Workshops in die Proberäume. Auch die Eltern sind in die Theaterarbeit eingebunden: Besprechung der Vorhaben auf den ersten Elternabenden, Begleitung in die Theatervorstellungen.

In der 5. und 6. Jahrgangsstufe bereitet auch der Kunstunterricht auf die Theateraufführung vor, indem die Themen Bühnenbild, Kulisse, Kostüme der Charaktere oder Darsteller modellhaft erarbeitet werden.

Theateraufführungen sind für die Schüler und Schülerinnen etwas Besonderes, vor allem, wenn z.B. im Deutschunterricht ein Stück gelesen wurde und Neugier auf die Inszenierung geweckt ist. Durch die mehrjährige und kontinuierliche Zusammenarbeit und Gewöhnung an die „Welt Theater“ hat aber nicht mehr jeder Besuch Eventcharakter, die Sichtweise der Schüler und Schülerinnen auf Theater verändert sich, wird selbstverständlicher, verständnisvoller, kritischer.

 

Agentur für Arbeit

 In der Kooperationsvereinbarung zur Berufsorientierung zwischen der Agentur für Arbeit Aachen und der  Luise-Hensel-Schule sind als feste Ansprechpartner für die Berufsorientierung an der Schule Frau Schnur/Frau Schaefer benannt, für die Agentur für Arbeit Aachen Frau Gudenoge.

Die Schule führt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Aachen im Rahmen der Berufsorientierung verschiedene Aktivitäten durch. Dies sind z.B.:

Rollenwechseltag, Girls' Day, Boys' Day, Mädchenförderung,  Projektwoche "Berufswahlorientierung",  Informationsveranstaltungen für Schüler/innen und deren Eltern, Tag der offenen Tür und klassenübergreifende Sprechstunden.

 

Euregiozoo

Logo Tierpark klAuch in diesem Schuljahr bietet die Zooschule der Stadt Aachen im Aachener Tierpark Kindern und Jugendlichen erlebnisorientiertes Lernen für Schulklassen. Dabei gewinnen die Schülerinnen und Schüler einen Einblich in die faszinierende Vielfalt tierischen Lebens und in ökologische Zusammenhänge.

Als Lernort hat die Zooschule die Aufgabe, biologische Kenntnisse über Tiere zu vermitteln und bei den Schülerinnen und Schülern Interesse an heimischen und fremden Lebensformen zu wecken. Sie können die Tiere sehen, riechen, hören und, je nach untersuchter Tierart, anfassen. Dieses Lernen mit allen Sinnen wirkt sich besonders positiv auf den Lernerfolg aus.

Unter Leitung der Realschullehrerin Ulrike Aletsee wird der Zooschulunterricht für alle Schulformen und Stufen angeboten. Nach einer kurzen Einführung werden die Zooschüler selbst zu Forschern: Sie beobachten die Tiere vor Ort und erfahren so spielerisch Lernstoff.

Eine kleine Auswahl der beliebtesten Themen des vergangenen Jahres beinhaltet:

  • Anpassungen der Pinguine an den Lebensraum Wasser
  • Ausgewählte Haustierrassen im Vergleich: Entwicklung, Nahrung, Lebensweise
  • Zoogeschichte / Aufgaben eines modernen Zoos
  • Meerschweinchen: Ernährung und Pflege
  • Verhaltensbeobachtungen bei den Berberaffen

Aber auch andere Themenwünsche können bei rechtzeitiger Anmeldung berücksichtigt werden. Zooschulunterricht ist Dienstags von 10:00 bis 11:30 Uhr möglich. Eine Sonderform des Zooschulunterrichts ist auch als Projektunterricht im Rahmen einer Projektwoche umsetzbar.

Bitte stimmen Sie Themen- und Terminwünsche rechtzeitig mit Frau Aletsee ab.

Anmeldung:
telefonisch über das Sekretariat der Luise-Hensel-Realschule: 0241-65345
oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Eintritt für angemeldete Klassen der städtischen Schulen und zwei pädagogische Begleiter trägt die Stadt Aachen. Die notwendigen Arbeitsmaterialien werden von der Zooschullehrerin erstellt und angeboten.

 

Haus der Geschichte

Seit 2006 pflegt die Fachschaft Geschichte unserer Schule Kontakt zum museumspädagogischen Dienst im Bonner „Haus der Geschichte" (HDG). In Begleitung ihrer Geschichts- und Klassenlehrer fahren die Klassen der Jahrgangsstufe 10 gemeinsam zu einem Besuch ins HDG. Die Schüler/innen haben durch den Besuch der Dauerausstellung die Möglichkeit, sich mit den geschichtlichen und politischen Entwicklungen der Bundesrepublik Deutschland sowie der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik zu beschäftigen.

Zur Führung durch die Dauerausstellung stehen den Gruppen von jeweils etwa 25 Schüler/innen je eine Gruppenbegleitung mit elektronischen Führungssystemen zur Verfügung. Anschließend besteht die Möglichkeit, die Führung in einem speziell reservierten Saal nachzubereiten und anhand von konkreten Arbeitsaufträgen eigenständige Recherchen durchzuführen.

Damit werden Unterrichtsvorhaben der Fächer Geschichte und Politik aufgegriffen und vertieft. Das „Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland" bietet als außerschulischer Lernort ausgezeichnete und vielseitige Erfahrungs- und Arbeitsmöglichkeiten. Über den Besuch der Dauerausstellung hinaus können Ideen für die Unterrichtsplanung aufgegriffen, die Bibliothek zur Geschichte der DDR besucht und Arbeitsbögen zum Thema „Nachkriegszeit" als Kopiervorlagen für die Klassen 5 - 10 genutzt werden. Die Fachschaft Geschichte knüpft mit der jährlichen Fahrt zum HDG an eine Säule des Schulprogramms an (s. Öffnung von Schule) und gestaltet diese konkret mit.

 

Hazienda Arche Noah

Im Jahre 2012 haben die Mitwirkungsgremien der Luise-Hensel-Schule sich einstimmig dafür ausgesprochen, beim Sponsorenlauf zwei ausgewählte soziale Projekte für die kommenden Jahre zu unterstützen – eines in der sogenannten Dritten Welt und ein regionales in Aachen.

sunny arche logo1Als regionales soziales Projekt unterstützt die Luise-Hensel-Schule mit ihrem Sponsorenlauf die „Hazienda Arche Noah e.V.“ - Rocker und Biker gegen Krebs. Zielsetzung des gemeinnützigen Vereins ist es, krebskranke und schwerkranke Kinder zu unterstützen. Zusammen mit dem Motorrad-Club Street Angels und dem Street Dust Vertrieb in Aachen hilft die Hazienda Arche Noah seit Jahren durch zahlreiche Aktionen schwerkranken und krebskranken Kindern. Durch ihren Einsatz und mit ihren Aktionen entlasten die ehrenamtlichen Helfer auch die Eltern bzw. Mütter und versuchen, deren alltägliche Sorgen zu lindern.

Auf dem großzügigen Areal an der Lintertstr. 111 können die Kindern und Eltern in einer abwechslungsreichen Umgebung Entspannung und Abwechslung finden. Ein liebevoll geplanter Abenteuerspielplatz, ein Baumhaus, Eltern- Kind-Appartements, ein Piratenschiff und eine Biberburg helfen zu entspannen und neue Kraft zu sammeln. Das aktuelle Projekt der Hazienda Arche Noah ist das „Traum-Mobil“, welches es schwerkranken Kindern ermöglicht, behindertengerecht Urlaub machen zu können.

Das Projekt Hazienda Arche Noah zeigt unseren Schülern, dass es auch in ihrer unmittelbaren Nähe Menschen gibt, die Hilfe und Unterstützung brauchen und dass ehrenamtliches Engagement viel bewirkt.

 

Spendenkonto: Verein "Hazienda Arche Noah"

Kontonummer: 107 133 0516

Bankleitzahl: 39 050 000 (Sparkasse Aachen)

IBAN: DE 19 3905 0000 1071 3305 16

BIC: AACSDE33

Malabon-Projekt / Philippinen

Im Jahre 2012 haben die Mitwirkungsgremien der Luise-Hensel-Schule sich einstimmig dafür ausgesprochen, beim Sponsorenlauf zwei ausgewählte soziale Projekte für die kommenden Jahre zu unterstützen – eines in der sogenannten Dritten Welt und ein regionales in Aachen.

 

Als Hilfsprojekt in der Dritten Welt wurde das Malabon-Projekt auf den Philippinen gewählt. Malabon ist ein Stadtteil der Hauptstadt Manila, geprägt durch Armut, Obdachlosigkeit und unzureichende Hygiene.

 

Getreu dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“malabon logo 3 unterstützt die Malabon-Projektgruppe aus Übach-Palenberg seit mehr als 25 Jahren die Menschen vor Ort und versetzt sie finanziell in die Lage, sich selbst zu helfen. Mit Hilfe der Spenden konnte ein Haus der Gesundheit gebaut werden, in dem einheimische Ärzte die Menschen unentgeltlich medizinisch versorgen.

 

Dem Slum entrinnen können die Kinder nur durch eine ausreichende Schulbildung. Mit Unterstützung der ortsansässigen Kirche konnten bereits mehrere Hundert Kinder eine College- und damit Berufsausbildung erhalten. Auch hier gilt das Motto der Hilfe zur Selbsthilfe. Alle die, die von der Hilfe des Vereins profitiert haben, unterstützen ihrerseits später weitere Kinder bei ihrer Ausbildung. Als drittes Standbein engagieren sich die Mitarbeiter vor Ort für Straßenkinder, die Nahrung und weitere notwendige Unterstützung für den Besuch der Vorschule erhalten.

Seit Anfang diesen Jahres (2013) ermöglicht die Gruppe pro Jahr 250 Jugendlichen die Ausbildung zu Handwerkern in einem Trainingscenter auf der Insel Bohol

 

Insgesamt eine sehr nachhaltige Hilfe mit langfristigen positiven Auswirkungen, bei der keine Kosten für Verwaltung etc. den Spendenbetrag mindern. Das Malabon-Projekt liefert ein perfektes Beispiel für ehrenamtliches Engagement und zielgerichtete Hilfe für die Menschen in der sog. Dritten Welt und ist unmittelbarer Ausdruck der Werte und Erziehungsziele der Luise-Hensel-Schule.

Spendenkonto: Projektgruppe Malabon und Dritte Welt e.V.

Kontonummer: 17 01 32 90 11

Bankleitzahl: 370 694 12 (Raiffeisenbank eG Heinsberg)

IBAN: DE21 3706 9412 1701 3290 11

BIC: GENODED1HRB

 

 

 

 

  • phys_0031.jpg
  • mathe_0049.jpg
  • bio_0232.jpg
  • handw_0198.jpg
  • kunst_0178.jpg
  • schule_0146.jpg
  • phys_0061.jpg
  • music_0213.jpg
  • kunst_0343.jpg
  • sport_0025.jpg
  • schule_0196.jpg
  • aachen_0028.jpg
  • geo_0037.jpg
  • music_0208.jpg
  • kunst_0113.jpg
  • bio_0083.jpg