Entschuldigungen / Beurlaubungen

Wenn Schülerinnen und Schüler wegen Krankheit nicht am Unterricht teilnehmen können, werden sie am Morgen des Krankheitstages im Sekretariat der Schule krank gemeldet.

Sobald die Schule wieder besucht werden kann, gibt der/die Schüler/-in eine schriftliche Entschuldigung bei dem/der Klassenlehrer/-in ab. Bei einer längeren Fehlzeit ist gegebenenfalls ein ärztliches Attest erforderlich. Eine Entschuldigung / ein Attest muss spätestens innerhalb einer Woche vorgelegt werden.  

Eine Beurlaubung für einen Tag kann vom Klassenlehrer bzw. von der Klassenlehrerin genehmigt werden. Beurlaubungen von mehr als einem Tag müssen rechtzeitig schriftlich bei der Schulleitung beantragt werden. Beurlaubungen unmittelbar vor oder nach Ferien dürfen grundsätzlich nicht genehmigt werden. Gründe für eine Beurlaubung können sein: wichtige familiäre Festlichkeiten oder Probleme, große Sportveranstaltungen und besondere Aktivitäten in Verbänden.

Hinweise für den Sportunterricht

Die Turnhalle ist mit sauberen Turnschuhen zu betreten. Turnschuhe, die als Straßenschuhe genutzt werden, dürfen in der Halle nicht getragen werden; ebenso keine Turnschuhe mit schwarzen, abfärbenden Sohlen. Für den Sportunterricht im Freien ist deshalb ein gesondertes Paar Schuhe erforderlich.

Vom Sportunterricht befreite und nicht bettlägerige Schüler/-innen haben grundsätzlich dem Unterricht beizuwohnen. Sie tragen Turnschuhe und werden zu Hilfsdiensten herangezogen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Schüler/-innen, die wegen einer starken Erkältung kein Sport treiben dürfen, gerade deshalb Sportschuhe tragen müssen. (Die Halle darf nicht mit Straßenschuhen betreten werden und der Hallenboden ist oft eiskalt.) 

Für den Sportunterricht ist Sportkleidung vorgeschrieben. Es soll sich hierbei um Kleidungsstücke handeln, die ausschließlich für den Sport bestimmt sind. (Kleidung, die das Bewegungsvermögen einschränkt oder Hilfestellungen behindert, ist nicht erlaubt.)

Aus Sicherheitsgründen sind alle Schmuckstücke (Ketten, Uhren, Armbänder...) vor dem Sportunterricht abzulegen und lange Haare zusammenzubinden.

Das Mitbringen von Seife und Handtuch zum Sportunterricht ist selbstverständlich. Die Schüler/-innen haben immer Gelegenheit, sich nach dem Unterricht zu waschen.

Der Schwimmunterricht ist für alle Schüler/innen verpflichtend; selbstverständlich auch für die, die sich beispielsweise wegen einer Erkältung nicht aktiv am Schwimmsport beteiligen können. Diese Schüler/-innen nehmen dennoch am Unterricht (kurze Hose + T-Shirt) teil, damit sie zumindest theoretisch den Unterrichtsstoff vermittelt bekommen.

Entschuldigungen bzw. ärztliche Atteste zur Sportbefreiung sind dem Sportlehrer vor Beginn der Sportstunde vorzulegen.

Liegt eine Entschuldigung / ein Attest nicht am gleichen Tag vor, so muss es innerhalb einer Woche nachgereicht werden.

Bei Nicht-Teilnahme an den Bundesjugendspielen oder dem Lauftag muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

 

Was tun bei einem Unfall?

Sobald eine Schülerin oder ein Schüler einen Unfall in der Schule, auf dem Schulgelände oder auf dem Weg zur Schule bzw. nach Hause hat, muss der Unfall gemeldet werden.

Handelt es sich um einen Unfall mit Personenschaden, ist - je nach Schwere der Verletzung - ein Arzt oder Krankenwagen zu rufen. Kam es bei dem Unfall zu einem Sachschaden (Fahrrad, Roller, Auto ...) sollte auch die Polizei verständigt werden.

Jeder Schulunfall ist darüber hinaus sofort im Sekretariat der Schule zu melden. Dort erhalten Sie das Unfallmeldeformular, das Sie ausgefüllt wieder im Sekretariat abgeben. Die durch den Unfall verursachten Kosten werden mit der Unfallkasse NRW und Ihrer Krankenkasse abgerechnet.

  • schule_0196.jpg
  • bio_0083.jpg
  • music_0213.jpg
  • music_0208.jpg
  • phys_0031.jpg
  • aachen_0028.jpg
  • kunst_0178.jpg
  • schule_0146.jpg
  • handw_0198.jpg
  • bio_0232.jpg
  • sport_0025.jpg
  • geo_0037.jpg
  • mathe_0049.jpg
  • kunst_0113.jpg
  • phys_0061.jpg
  • kunst_0343.jpg