Infektionsschutz

 

Die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes und Vertreter der niedergelassenen Kinder- und Jugendärztinnen haben sich mit einer Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen beschäftigt und gemeinsam die folgenden Empfehlungen entwickelt. Diese haben zum Ziel, Sie möglichst umfassend zu informieren und Ihnen Handlungsempfehlungen an die Hand zu geben. Hierbei gilt es, den Anspruch, vor Erkrankungen geschützt zu werden, mit dem Recht auf Bildung und Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Einklang zu bringen unter Beachtung der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen.

 

Das Infektionsschutzgesetz sieht in § 34 eine verpflichtende Meldung bestimmter Erkrankungen vor, sowohl, wenn diese bei den Schüler/-innen auftreten, als auch bei den in der Schule Beschäftigten. Bei den Erkrankungen handelt sich um schwere Infektionskrankheiten, die durch geringe Erregermengen auf dem Weg einer Tröpfcheninfektion oder Schmierübertragung übertragen werden oder um häufige Infektionserkrankungen des Kindesalters, die schwere Verläufe nehmen können.

 

Die verpflichtende Meldung ist erforderlich zur Erfassung der epidemiologischen Lage in der StädteRegion, zur Entwicklung von konkreten Empfehlungen im Umgang mit einer Erkrankung und nicht zuletzt zur Entwicklung von Vorsorgemaßnahmen zur Eindämmung von Erkrankungen und der Verhinderung einer Weiterverbreitung.

 

Unten stehend erhalten Sie eine Tabelle mit Wiederzulassungsbestimmungen zu ausgewählten Erkrankungen. In dieser Tabelle sind nicht alle meldepflichtigen Erkrankungen aufgeführt. Bei bestimmten Erkrankungen sind Einzelfallentscheidungen notwendig, nehmen Sie hierzu unbedingt Kontakt mit dem Sekretariat der Schule auf.

 

In dieser Tabelle finden Sie auch Angaben zur Meldepflicht. Nur mit Ihrer Meldung ist es möglich, die Häufung von Erkrankungen in Ihrer Einrichtung und in der Städteregion zu erfassen. Im Falle einer Meldepflicht informieren Sie bitte umgehend das Sekretariat der Schule.

Tabelle zur Wiederzulassung  und Meldepflicht

 

Elternbrief

Januar 2018

 Liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein gutes und gesundes neues Jahr und freuen uns auch im kommenden Jahr auf eine rege Zusammenarbeit mit Ihnen.

Seit Mitte November hat Frau Kraneis die Sekretariatsleitung übernommen. Sie ist Ihr erster Anlaufpunkt bei allen Fragen und steht Ihnen zu den gewohnten Zeiten (von 7.30 bis 13.30 Uhr) zur Verfügung.

Zum Halbjahresende und zu Karneval werden einige organisatorische Anpassungen nö­tig, über die wir Sie hiermit informieren wollen:

Am 25. und 29. Januar finden die Zeugniskonferenzen statt. Ihre Kinder haben an bei­den Tagen drei Kurzstunden, der Unterricht endet jeweils um 10.40 Uhr. An beiden Ta­gen findet die Nachmittagsbetreuung zu den gewohnten Zeiten statt, in der Zwischenzeit übernehmen Kolleginnen und Kollegen die Betreuung dieser Kinder des offenen Ganzta­ges. Zusätzlich werden auch die Kinder mit angemeldetem Betreuungsbedarf bis 13.50 Uhr betreut. Bitte melden Sie Ihren Betreuungsbedarf bis zum 18.01.2018 bei Frau Kraneis im Sekretariat unter 0241-65345 an.

Am 01.02.2018 findet die traditionell von der Schülervertretung ausgerichtete Day-Be­fore-Fete statt. Die Fete startet um 18 Uhr und endet für die Schüler/-innen der Klassen 5 bis 7 um 21 Uhr und für die Klassen 8 bis 10 um 23 Uhr. Sollte Ihr Kind länger als bis 21 Uhr bleiben dürfen, muss es Ihre Einverständniserklärung bei sich tragen. Bitte sorgen Sie für einen sicheren Heimweg Ihrer Kinder. Erstmals haben wir in diesem Jahr auch die Schüler/-innen unserer Partnerschule, des Einhard-Gymnasiums, zu dieser Fete eingeladen. Karten kosten im Vorverkauf 4,50 Euro, an der Abendkasse fünf Euro. Unterstützen Sie bitte das Engagement der Schülervertretung und motivieren Sie Ihre Kinder, diese Fete zu besuchen.

Am Freitag, 02.02.2018, gibt es Halbjahreszeugnisse, der Unterricht endet um 10.40 Uhr für alle mit der Zeugnisausgabe.

Am Montag, 05.02.2018, hat das Kollegium der Luise-Hensel-Schule einen ganztägigen Fortbildungstag, Ihre Kinder haben an diesem Tag unterrichtsfrei.

An Fettdonnerstag, 08.02.2018, findet für alle Kinder normaler Unterricht bis 11.25 Uhr statt (vier Kurzstunden à 45 Minuten). An diesem Tag gibt es keine Nachmittagsbetreu­ung und keinen EGZ-KB-Unterricht.

Karnevalsfreitag (09.02.2018), Rosenmontag (12.02.2018) und Veilchendienstag (13.02.2018) sind unterrichtsfreie Tage, der Unterricht startet wieder am Aschermittwoch.

An dieser Stelle möchte ich auch an den Förderplan-Sprechtag am 20.02.2018 von 16 bis 18 Uhr erinnern. Sollten die Noten Ihres Kindes auf dem Halbjahreszeugnis die Ver­setzung am Ende des Schuljahres gefährden, so finden Sie auf dem Zeugnis einen Hin­weis (unter Bemerkungen auf der Rückseite), dass Ihr Kind einen gesonderten Förder­plan erhält. Dieser wird von allen Kolleginnen und Kollegen der Fächer geschrieben, in denen Ihr Kind keine ausreichenden Leistungen erbracht hat. Die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer wird nach der Zeugnisausgabe einen Termin für ein persönliches Ge­spräch mit Ihnen und Ihrem Kind am Förderplan-Sprechtag vereinbaren. Nehmen Sie diesen Termin im Sinne der Förderung Ihres Kindes bitte unbedingt wahr.

 

Informationen für Nichtschwimmer

Schwimmunterricht AN DER LUISE-HENSEL-ReALSCHULE

 

Sehr geehrte Eltern/ Erziehungsberechtigte!

An der Luise-Hensel-Realschule findet in den Jahrgangsstufen 6 und 9 Schwimmunterricht statt.

Laut Richtlinien für die Sekundarstufe 1 werden in den Unterrichtsvorhaben „Schwimmen“ spielerische Bewegungsmöglichkeiten im Wasser, das sichere und ausdauernde Schwimmen, Fuß- und Kopfsprünge, Tief- und Streckentauchen und mindestens zwei Schwimmtechniken gelehrt. Darüber hinaus ist der Erwerb des Schwimmabzeichens in Bronze vorgesehen.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Unterricht ist, dass Ihr Kind sich angstfrei und sicher im tiefen Wasser fortbewegen kann.
Ihr Kind jedoch ist Nichtschwimmer bzw. ein sehr unsicherer Schwimmer, weshalb seine Teilnahme am Schwimmunterricht der Schule von uns nicht verantwortet werden kann.

Bereiten Sie Ihr Kind bitte rechtzeitig selbstständig auf den anstehenden Unterricht vor. Tragen Sie dafür Sorge, dass Ihr Kind an einem Anfängerschwimmkurs teilnimmt und bis zum Übergang auf die Luise-Hensel-Realschule sicher schwimmen kann.

Das Sportamt der Stadt Aachen sowie die einzelnen Schwimmstätten erteilen Informationen über Anfänger-Schwimmkurse.

  • schule_0146.jpg
  • kunst_0343.jpg
  • kunst_0178.jpg
  • bio_0232.jpg
  • schule_0196.jpg
  • mathe_0049.jpg
  • geo_0037.jpg
  • sport_0025.jpg
  • aachen_0028.jpg
  • music_0208.jpg
  • phys_0031.jpg
  • handw_0198.jpg
  • bio_0083.jpg
  • music_0213.jpg
  • phys_0061.jpg
  • kunst_0113.jpg